DOWNLOAD
AVS Video Converter
* Download informationen

Redaktionsbewertung

Einbetten AVS Video Converter Download

Userurteil

Download Informationen

* Mit Klick auf "Download" akzeptieren Sie die EULA, Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien von pro.de. Der Download wird durch einen Download-Manager durchgeführt, welcher in keiner Beziehung zum Hersteller des Produktes steht. Das Produkt kann ebenfalls kostenfrei über die Herstellerwebsite installiert werden. Während des Installationsprozesses wird zu werbezwecken kostenlose Zusatzprodukte angeboten. Die Angebote sind abhängig vom Standort und der Konfiguration des User-PCs. Es besteht jederzeit die Möglichkeit die Produkte hinzu- oder abzuwählen. Weitere Informationen zu Zusatzprodukte und Deinstallationsanleitung.

Sicherheits-Check

Kategorie:
Lizenz:
Sprache:
 
System:
Win XP/Vista/Win 7/Win 8
Dateigröße:
59,8 MB
Aktualisiert:
18.04.2013

AVS Video Converter Testbericht

Jan Schultze von Jan Schultze
Mehr als nur ein Videokonvertierer: Der AVS Video Converter glänzt zudem mit Bearbeitungsangeboten.
Wozu gibt man heutzutage noch Geld für Converter aus, wenn doch Programme wie SUPER oder der Freemake Video Converter nahezu alles konvertieren, was es an Formaten überhaupt auf dem Markt gibt. In einem solchen Fall muss das Tool schon ein wenig mehr draufhaben, als es uns auf den ersten Blick verspricht. Und das tut der AVS Video Converter auch. Schließlich müssen ja triftige Gründe vorliegen, warum man für ein solches Programm 50 Dollar auf den Tisch legt.

Und die gibt es auch. Zunächst beherrscht es die Grundrechenarten der Konvertierung: Es unterstützt die gängigen Videoformate (MP4, 3GP, FLV, MPG), es bietet Einstellungen für die Bildgröße, die Bildrate und die Qualität der Ausgabedatei an, es ermöglicht das Anpassen des Bildseitenverhältnisses und natürlich wird auch der Stapelmodus unterstützt, wonach man mehrere Videos in einem Rutsch umwandeln kann. Die Konvertierung wird auch für mobile Geräte ermöglicht, wie beispielsweise Apple, Android, Blackberry und Sony, Konsolen wie Sony PSP und PSP Go.
 
Interessanter wird es aber nach einem Klick auf „Bearbeiten“, worauf der zunächst eher schnöden Oberfläche ein funktionsreiches Fenster mit vielen Bearbeitungsmöglichkeiten hinzugefügt wird: So lässt sich das Video hier direkt mit diversen Transformierungs- und Filtereffekten versehen, kann die Audiospur bearbeitet oder auch nach Wunsch extrahiert werden, lassen sich Kapitel einfügen, und nicht zuletzt steht auch eine Brennoption parat.
Direktes Hochladen auf soziale Netzwerke wie Facebook, Videoportale wie YouTube oder auf einen Cloud-Server wie Dropbox? Kein Problem.

In der Demoversion wird ein Wasserzeichen im Ausgabevideo hinzugefügt.
Fazit: Ein gewaltiges Leistungsspektrum beherrscht der AVS Video Converter, hier wird man mit Konvertierungsoptionen und Bearbeitungsmöglichkeiten gut versorgt. Wer also viel mit Videobearbeitung zu tun hat und hierfür ein bedienungsfreundliches Tool auf dem Rechner benötigt, hat hiermit einiges erreicht.

Pro

Contra

  • keine

Kommentare

Leider sind Sie momentan nicht eingeloggt, um die Kommentare schreiben zu können!
Haben Sie bereits einen pro.de Account? Dann können Sie sich hier anmelden.

Login

Oder werden Sie kostenlos Mitglied bei pro.de:

Registrierung

Artikel verlinken

  • URL
  • LINKCODE [HTML]
  • LINKCODE [BBCODE]